Velotour nach Winti

Ich werde langsam wieder fit und die Buben sind mittlerweile auch recht sattelfest. Nach unsren kürzlichen Ausflügen per Rad nach Wila und Sennhof folgten wir heut der Töss entlang nach Winterthur. Wunderbar weit weg von Asphalt und Abgasen, nur Wald, die Töss, zwei Mäuse, die über den Weg huschten, der Duft von Bärlauch. Die Kyburg sahen wir weit über uns thronen. Und ich die Kamera vergessen. Musste das Huawei herhalten.

In Winterthur Töss hat es nahe des Restaurant Rittplatz einen Pumptrack, den wir die Jungs bei einem vergangenen Ausflug schon mit ihrem Trottinette erkundeten. Doch für Trottis und auch Laufräder ist der Track nicht zu empfehlen, da diese zu flach sind und man auf den “Hügeln” hängen bleibt. Mit dem Rad ging es heut umso besser. Vor allem K2 war sehr mutig, dass ich immerzu ängstlich “BREMSEEEENNNNN!” rufen musste. Pflaster hatte ich notfallmässig eingepackt. K3 erkundete den kleinsten Track zu Fuss, immer mit einer Handvoll Gummibären im Mund… K1 wurde seiner Rolle als der Vorsichtigere wieder gerecht und kletterte lieber auf dem Spielplatz nebenan herum.

Nach unsrem Picknick ging es die knapp 9 Kilometer flussaufwärts zurück, man merkte die Steigung vor allem ab Sennhof. Also wurden die müden Beine nahe der Kyburgbrügge ins erfrischende Nass der Töss gehalten. Die für die Buben eingepackten Badehosen fanden auch ihre Verwendung.

2

4 Antworten zu “Velotour nach Winti”

  1. derbaum sagt:

    hach, die holzbrücke 😉

    • Jana sagt:

      Ja, leider ist sie zur Zeit recht zugewachsen, dass man sie gar nicht richtig fotografieren kann. Und auf der Strasse riskiert man sein Leben wegen all der lebensmüden Organspender, die wieder unterwegs sind.

      • derbaum sagt:

        das glaube ich sofort! 🙁 – zugewachsen war sie schon als ich das letzte mal dort war. von keiner seite so richtig fotogen 🙁

        • Jana sagt:

          Es gibt weiter runter Richtung Winterthur direkt im Wald noch eine, die Brunibrugg. Beim nächsten Mal mach ich ein Foto 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.