Hunderunde zum Himmerichweiher

Fast ein Jahrzehnt wohnen wir in der Gemeinde, aber es brauchte dann einen Krimi aus der Region, der mich auf den Himmerichweiher aufmerksam machte. Unzählige Male bin ich mit dem Velo schon vorbeigesaust bzw. mit dem Hund vorbeigelaufen.

Heute wurde aus der kurz angedachten Abendrunde (einmal Rikon und retour) eine längere. Ich nahm nicht den Rückweg über die Tössbrücke in Rikon, sondern lief ein Stück weiter in Richtung Rämismühle. Auf jenem steinigen Waldweg, wo kaum Velofahrer sind und man so den Hund ungestört frei laufen lassen kann. Der Weiher, ein ehemaliger Fabrikweiher, der einst zum hiesigen Kanalsystem gehörte, liegt eben schon etwas versteckt, wenn auch parallel zum Tösswanderweg. Man muss es halt nur wissen.

Hund und ich umrundeten den Wald, entdeckten lauter geschnitzte Figuren und lustige Baumstümpfe. Fazit: Nochmals hin!

3

Frau Mau bei Frau Muh

K3 ist derzeit total von Rindviechern besessen. Folglich wird der Spaziergang mit dem Hund so gestaltet, dass wir am Bauernhof vorbeikommen, damit sie Kühe bestaunen kann.

 

Mit lieben Grüssen an dieser Stelle nach Dresden, ich versuchte mich am fliessendem Wasser 😉
Aber ohne Stativ und mit einem Auge auf den Hund, dass dieser keinen Blödsinn anstellt, war das nicht so einfach.

2