Zürcher Oberländer Käsemarkt

Ich liebe ja Käse und hier in der Schweiz, kommt man an diesem köstlichen Milchendprodukt ja nicht umhin 😉 So viele Anbieter, so viele Sorten. Selbst im Geschäft kenne ich noch nicht alles, was wir im Angebot haben. Ich probiere mich quasi immer noch durch. Heute fand in Salat der Oberländer Käsemarkt statt. Da musste ich natürlich hin. Der Markt war gut besucht, dennoch konnte man sich an jedem der Ausstellerstände durch die verschiedenen Käseangebote probieren. Und so wanderte der ein oder andere Käse gekauft mit nach Hause.

2

Max

Frisch gemähter Rasen, das zweite Mal innert zwei Wochen wohlgemerkt. Denn der viel Regen gefolgt von Sonnenschein sorgte dafür, dass das Grün gleich wieder in die Höhe schoss. Den Vögeln gefällt es, finden sie Nahrung wie heut unser Hausrabe Max, der sich einen Regenwurm geangelt hat.

3

Hallo Bern

Heute ein kurzer Ausflug in die Bundeshauptstadt. Mein Pass war abgelaufen, ein neuer wird bald benötigt…also bestiegen K3 und ich morgens den Zug Richtung Bern. Nachdem das amtliche auf der Botschaft erledigt war, gönnten wir uns einen kleinen Bummel durch die Altstadt inklusive Runde ums Bundeshaus und einer Stärkung. Grosse Freude anschliessend bei der Tochter, denn sie hatte auf der Rückfahrt das Spielabteil im Zug fast für sich allein.

3

Corona 2.Runde

Zwei Jahre habe ich es geschafft mich nicht anzustecken. Nicht einmal, als es der Mann und K2 kurz vor Weihnachten hatten. Ich durfte meinen Booster noch abholen und dachte, an mir geht das Virus vorbei. Bämm, bis es mich letzte Woche total flach legte. Zwar nicht wirklich schlimm, aber einer schweren Erkältung gleich. Zwei Tage keine Stimme, dafür Hals- und Kopfschmerzen aus der Hölle, das Gefühl Schleim weghusten zu müssen, aber es war alles furztrocken. Kleinste Aktivitäten wie Betten aufschütteln glichen einer anstrengenden Bergwanderung… K3 zog noch mit, kotzte einen Vormittag lang nur Wasser und Schleim, ass bereits drei Stunden später Vanilleglace gegen das Halsweh und tobte eine Stunde darauf im Garten als wäre nichts gewesen. Schnell krank, schnell gesund…. K2 hob auch nochmals die Hand bei der Verteilung der Corona-Viren und hatte bei seiner zweiten Infektion bisschen mehr zu kämpfen. Auch hier sehr starke Halsschmerzen, was essen unmöglich machte. Am Freitag Abend noch einen Schreckmoment, als er meinte nicht schnaufen zu können (ich sah uns schon im Notfall sitzen….also den Mann, ich hätte ja nicht gedurft weil positiv) aber es war nur Panik und das schwere Atmen kam nur von der verstopften Nase, die uns alle drei noch das Wochenende etwas Mühe bereiten sollte. Wir haben den Mist also zum zweiten Mal durch und hoffen nun das war es. Ich wünsche es keinem. In diesem Sinne: gesund bleiben und fuck Corona!

2

On tour in Züri

Oder besser gesagt, Quality time/Auszeit mit der Jüngsten. Während die Jungs nochmals zum Nachmittagsunterricht mussten, fuhren K3 und ich per Zug nach Zürich. Sie fährt eben gern mit der Bahn, das hat sie von mir (Kind zweier Eisenbähnler) – ausserdem muss der Schwedenpanzer geflickt werden 🙁

In Züri angekommen liessen wir uns treiben, liefen ohne Ziel durch die kleinen Gassen in der Altstadt, überquerten beim Rathaus die Limmat und gönnten uns im Sternen Grill auf der Terrasse einen kleinen Imbiss mit Blick auf den Bellevue. K3 beobachtet wuseliges Geschehen genauso gerne wie ich… Kaffee, Wasser und Pommes für 20 Franken, für die Lage wirklich noch günstig. Spontan ergab sich ein Treffen mit der Schwägerin/Tante, die in unmittelbarer Nähe arbeitet. Ein Besuch am See rundete den Besuch ab. Solche Tage sauge ich auf wie ein Schwamm. Gerade momentan, wo der Weltfrieden einmal mehr schief hängt. Hebt euch Sorg!





4