Kategorie: Alltag

Weihnachtsgeschenk 2019

Nach einem neuen Tumbler 2017, einer neuen Waschmaschine 2018 gab es in diesem Jahr einen neuen Geschirrspüler. Endlich. Nach einigen Nerven raubenden Anrufen unsererseits hatte der Vermieter schliesslich Erbarmen, der Reparaturservice hatte ja in den vergangenen Jahre eine goldene Null an uns verdient… Und die Heizung sowie Heisswasserversorgung funktioniert nach Sanierung und Wechsel diverser Ventile auch endlich. Chakka!

1

Monatsrückblick 10|19

Irgendein Plugin hatte mir hier das Backend zerschossen und ich konnte nichts mehr posten. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die ganzen Plugins nicht so schnell aktualisiert werden wie es Aktualisierungen beim WordPress gibt.

Der Monat Oktober ist vorbei. Ferienbedingt und durch jede Menge anderen Work-Life-Shizzle blieb das Laufen leider auf der Strecke. Jeder Versuch, weiterzumachen, ging in die Hose. Die Motivation ebenso. Nach einer Woche Durchbeissen komme ich nun langsam wieder in meinen Tritt zurück. Das Rennvelo ist derweil fix für die Wintermonate auf der Rolle daheim montiert, mit dem anderen Bike ging es zusammen mit dem Mittleren einmal um den Airport. 18 Kilometer in knapp 1,5 Stunden. War natürlich stolz auf meinen 8-jährigen Mitfahrer.

Sonst so: Hundini feierte ihren sechsten Geburtstag, wir hatten Läuse zu Besuch (seeehr seeehr lästig – aber endlich konnten wir mal das Mikroskop der Jungs richtig nutzen), unsre Heizung wird endlich ausgetauscht, der Geschirrspüler ist wieder einmal defekt, Weissensee durchgeschaut (grandios Jörg Hartmann in der Rolle des Stasi-Offizier Falk Kupfer) und dann ging für mich noch ein kleiner Traum in Erfüllung, als ich The Hoff live im Konzert sehen durfte. Jaja, ich stehe dazu :p Und er hat den Abend gerockt, die Meute begeistert und selbst mit 67 Jahren noch einen unterhaltsamen Gig hingelegt. Ich bin mit Dauergrinsen ins Bett und mit heisserer Stimme aufgewacht…

Fotomotivmässig ist jetzt gerade meine Lieblingszeit. Aber dennoch, langsam freue ich mich schon auf Schnee!

2

Pech & Pannen

Irgendwie lief das Wochenende nicht so gut für uns. Erst legt eine Erkältung die halbe Familie flach, dann verliert der Mittlere den Schlüssel (Morgen die Versicherung anschreiben…. liebe Mobiliar….) und obendrein verletzt sich der Grosse auf dem Trampolin (musste so kommen). Andere weilen in der Badi, wir suchen das halbe Quartier nach dem Schlüssel ab, fahren Sonntag Morgen in die Kindernotambulanz und verbringen den Rest des Wochenendes dennoch entspannt beim Malen und Zeichnen auf der Terrasse. Eine selbstgebackene Zürcher Pfarrhaustorte sorgt für süsse Ablenkung. Man muss halt das beste draus machen.

0