Hallo Bern

Heute ein kurzer Ausflug in die Bundeshauptstadt. Mein Pass war abgelaufen, ein neuer wird bald benötigt…also bestiegen K3 und ich morgens den Zug Richtung Bern. Nachdem das amtliche auf der Botschaft erledigt war, gönnten wir uns einen kleinen Bummel durch die Altstadt inklusive Runde ums Bundeshaus und einer Stärkung. Grosse Freude anschliessend bei der Tochter, denn sie hatte auf der Rückfahrt das Spielabteil im Zug fast für sich allein.

2

Corona 2.Runde

Zwei Jahre habe ich es geschafft mich nicht anzustecken. Nicht einmal, als es der Mann und K2 kurz vor Weihnachten hatten. Ich durfte meinen Booster noch abholen und dachte, an mir geht das Virus vorbei. Bämm, bis es mich letzte Woche total flach legte. Zwar nicht wirklich schlimm, aber einer schweren Erkältung gleich. Zwei Tage keine Stimme, dafür Hals- und Kopfschmerzen aus der Hölle, das Gefühl Schleim weghusten zu müssen, aber es war alles furztrocken. Kleinste Aktivitäten wie Betten aufschütteln glichen einer anstrengenden Bergwanderung… K3 zog noch mit, kotzte einen Vormittag lang nur Wasser und Schleim, ass bereits drei Stunden später Vanilleglace gegen das Halsweh und tobte eine Stunde darauf im Garten als wäre nichts gewesen. Schnell krank, schnell gesund…. K2 hob auch nochmals die Hand bei der Verteilung der Corona-Viren und hatte bei seiner zweiten Infektion bisschen mehr zu kämpfen. Auch hier sehr starke Halsschmerzen, was essen unmöglich machte. Am Freitag Abend noch einen Schreckmoment, als er meinte nicht schnaufen zu können (ich sah uns schon im Notfall sitzen….also den Mann, ich hätte ja nicht gedurft weil positiv) aber es war nur Panik und das schwere Atmen kam nur von der verstopften Nase, die uns alle drei noch das Wochenende etwas Mühe bereiten sollte. Wir haben den Mist also zum zweiten Mal durch und hoffen nun das war es. Ich wünsche es keinem. In diesem Sinne: gesund bleiben und fuck Corona!

2

On tour in Züri

Oder besser gesagt, Quality time/Auszeit mit der Jüngsten. Während die Jungs nochmals zum Nachmittagsunterricht mussten, fuhren K3 und ich per Zug nach Zürich. Sie fährt eben gern mit der Bahn, das hat sie von mir (Kind zweier Eisenbähnler) – ausserdem muss der Schwedenpanzer geflickt werden 🙁

In Züri angekommen liessen wir uns treiben, liefen ohne Ziel durch die kleinen Gassen in der Altstadt, überquerten beim Rathaus die Limmat und gönnten uns im Sternen Grill auf der Terrasse einen kleinen Imbiss mit Blick auf den Bellevue. K3 beobachtet wuseliges Geschehen genauso gerne wie ich… Kaffee, Wasser und Pommes für 20 Franken, für die Lage wirklich noch günstig. Spontan ergab sich ein Treffen mit der Schwägerin/Tante, die in unmittelbarer Nähe arbeitet. Ein Besuch am See rundete den Besuch ab. Solche Tage sauge ich auf wie ein Schwamm. Gerade momentan, wo der Weltfrieden einmal mehr schief hängt. Hebt euch Sorg!





4

Sportliche Morgenrunde

Der Tag startete so gechillt…mit Hundini fuhr ich bis oberhalb von Turbenthal. Dann ging es zu Fuss weiter, eigentlich nur eine Runde bei Girenbad, aber dann packte mich die Wanderlust und wir stapften bis hinauf zum Schauenberg, unsrem Hausberg. Die Sicht war nicht ganz so spektakulär, der Kopf wurde dennoch ordentlich durchgelüftet.

Wieder daheim, Nachricht vom Kindergarten: ein Kind sei positiv. Bämm. Die gechillte Stimmung erstmal wieder dahin. Bis es klingelte und plötzlich zwei Landschaftsgärtner da standen und meinen, HEUTE! den Auftrag auszuführen. Nämlich die Begradigung unserer Terrrasse, auf die wir nun schon seit fast drei Jahren warten und immer wieder beim Vermieter nachfragen mussten. 1/3 der Platten liegt bereits wieder, morgen wird die Terrasse fertiggestellt.

1

Hunderunde in Ghöch

Viel Trubel sowie Auf und Abs in den vergangen Tagen, Wochen… Da kam der freie Freitag heut für mich wie gerufen um mit dem Hundini neue Wege zu erkunden. Ich schaue ja immer, wo es einen TCS-Parkplatz hat, damit ich – gerade jetzt wo Schnee liegt – einfacher einen Parkplatz finde. So fuhren wir heute hoch nach Ghöch, mit Blick auf den Bachtel. Wir liefen eine kleine aber feine Runde durch den Schnee. Praline erprobte sich einmal mehr im Schneetauchen und hatte ihren Spass. Ich konnte Gedanken sortieren, die Aussicht geniessen und dabei die ein oder andere Sorge endlich ziehen lassen.

3

Jahresende

2021 liegt hinter uns. Es war gerade in den letzten Wochen nochmals fordernd für uns. Der Mann und K2 hatten Covid19 aufgelesen und zwangen uns alle zu 10 Tage Quarantäne. Das schlägt einem irgendwann auf’s Gemüt, auch weil einige geplante Sachen wie unser Adventsfenster in viel kleinerem Rahmen ablaufen mussten. Wir machten aber das beste daraus, Kekse backen, Spiele spielen, Kinderdisko im Wohnzimmer. Und immerhin waren die Tests beim Grossen und mir stets negativ. Beim letzten Testen hielten wir, trotz Quarantäne-Anordnung, beim Christbaumstand an, um uns endlich noch einen Weihnachtsbaum in die Stube zu holen. Die Kids schmückten ihn wie jedes Jahr mit viel Eifer. Weihnachten war dann allerdings wieder schneller um als gedacht.

Und dann stiess noch ein neues Familienmitglied hinzu… Der Gedanke an einen Zweithund reift schon lange bei uns. Dann ging es plötzlich schnell, da alles passte, die Hunde verstanden sich bestens, die Kids hatten Freude, wir waren überzeugt, er ist es! Spontan kam Meier mit zur uns auf Probe und hat nun nach einer Woche nicht nur seinen Platz in unsren Herzen sondern auch in unsrem Leben gefunden, dass er bleiben wird.

4

Fürs Protokoll…

… wie befürchtet, hat es uns nun doch noch erwischt. Zunächst einmal den Mann und Sohnemann #2. Beide zum Glück nur leichte Symptome. Der Mann konnte sich vor zwei Wochen immerhin noch seinen Booster abholen. Ich wäre Ende Dezember dran, warte aber noch auf mein Testergebnis von heute. Denn auch mich plagen arge Halsschmerzen und ein heisser Kopf.

Bleibt gesund und habt ein schönes 3.Advents-Wochenende.

3