Hunderunde bei Gyrenbad

Ich glaube, die kleine kurze Runde oberhalb von Gyrenbad bei Turbenthal könnte eine meiner Lieblingsrunden werden oder ist es schon. Das letzte Mal war es in Sachen Natur noch recht kahl; mittlerweile tragen die Bäume aber bereits wieder ihre grünen Kleider und die Blümschen blühen, allen voran der Löwenzahn, der zum pusten einläd. Auch die alte sicher hundertjährige Kastanie trägt schon grosse Blüten.

3

Hunderunde – heut mit Kuh

Der 592m hohe Sässel war am Abend Ziel der grossen Runde mit dem Hunde. Die Jungs kamen erneut mit und so liefen wir eher querfeldein den Hang hinauf zur alten Linde. Auf der anderen Seite ein kurzer Blick hinab nach Winterthur – wenn gleich wir uns eigentlich bereits auf Winterthurer Stadtgebiet befanden, denn die Grenze verläuft quasi hinter dem Bolsternbach bei uns im Dorfe. (Übrigens: Vor 100 Jahren sorgte ein Grenzstreit dafür, das unser Quartier damals von Winterthur in die Gemeinde Zell wechselte. Quelle: Landbote 6. April 2020) Der Ausblick langte bis zum Eschenbergturm, von dem man wiederum besonders am Morgen besten Weitblick aufs Tösstal, die Alpen und eben auch den Sässel hat.

4

Hunderunde bei Langenhard

Langenhard gehört zur Gemeinde und liegt quasi vor der Haustür. Aber bisher eher unentdeckt von mir. Eine Familie, die zu meinem Kundenstamm zählt, besuchte ich da schon oft mit der Kamera und die ein oder andere Radtour führte mich auch schon in die oberen Lagen der Gemeinde. Heute dann mit K2 und Hund zum Abendspaziergang dort unterwegs. Auf dem Heimweg via Zell noch fix ein Halt am Ortseingang, die Kirche musste auch mal wieder mit aufs Bild.

4

Hunderunde am Abend

Da derzeit sämtlich Ausflugsziele der Umgebung gesperrt sind, sind Töss und umliegende Wälder tagsüber überdurchschnittlich gut besucht. Also fand die grosse Hunderunde wieder am Abend statt. Ziel war der Wald oberhalb von Girenbad, einer Aussenwacht der Gemeinde Turbenthal. Jenen Ort, den ich auf der Suche nach der Zufahrt zum Schauenberg bereits vor zwei Jahren besuchte (dazwischen noch ein paar Male mehr). Ich hatte befürchtet, mehr Leute anzutreffen, aber es waren dann doch nur 5 – die Kantonspolizei fuhr sogar Streife durch den Wald und ermahnte die 2er bzw. 3er Grüppchen, die am Brätlen waren, zu Abstand. Mir nickten sie nur grüssend zu.

2

Hunderunde am Abend

Heut wieder die Kamera mitgeführt. Ziel war der Wald oberhalb von Brünggen nahe Kyburg. Schon nach dem Aussteigen bemerkte ich auf der anderen Strassenseite im Wald eine komische Figur. Ein Baumstumpf? Ein Mensch, der sich duckt? Nein, ein Fuchs. Und zwar ein rechtes Prachtexemplar. Leider war ich mit dem Wechseln des Objektives zu langsam, er flüchtete indessen.

Hundini und ich liefen dann in die andere Richtung. Sahen den Fuchs oder war es ein anderer? anschliessend auf dem Feld am Waldrand. Leider war er fürs Foto zu weit weg. Und auch die vielen Vögel, die für ein buntes Zwitschern am Abendhimmel sorgten, wollten nicht aufs Foto. Zum Glück sind Bäume geduldiger. Bleibt gesund!

PS: Du willst das Preset, was ich hier erstellt hab? Dann klick hier für Download. (Zip File mit XMP für Lightroom)

4

Abendrunde mit den Jungs

Abendrunde mit den Jungs

Da K1 kürzlich die Windräder im Deutschen entdeckte, wurde heut extra der Feldstecher zur genaueren Beobachtung eingepackt. Dicke Wolken hinderten uns allerdings an der Weitsicht. Obwohl ich nichts erkennen konnte, waren sich die Jungs einig, dass sie die drehenden Stormerzeuger sehen würden. Auf dem Heimweg machten wir einen kleinen Bogen über First und Ottikon, leider war da die Sonne schon weg, die sich eben noch in knallrot zwischen den Wolken gezeigt hatte.

3