Nikon 1

Ein Zufallskauf. Denn ich war nur geschwind auf Ricardo unterwegs um nach einer handlicheren Kamera zu suchen, die mich auf Hunderunden, Velotouren oder im Urlaub begleiten soll. Mich stinkt es immer an, eine grosse Nikon samt diverser Objektive mitzuschleppen. Und mein Hauptwerkzeug, die Nikkor 24-70mm Linse, ist mir für private Schnappschüsse zu schade bzw. habe ich immerzu Angst, dass es mir wieder einmal kaputt geht (Habe bereits eine solche Linse geschrottet). Jedenfalls war ich wohl zur richtigen Zeit auf der Auktionsplattform und bot 3 Minuten vor Schluss mit. Für 60 Franken war eine fast kaum gebrauchte Nikon 1 J1 dann meins, samt 2er Objektive (10-30mm & 30-110mm). Zack bumm Glück gehabt.

4

Hunderunde bei Langenhard

Langenhard gehört zur Gemeinde und liegt quasi vor der Haustür. Aber bisher eher unentdeckt von mir. Eine Familie, die zu meinem Kundenstamm zählt, besuchte ich da schon oft mit der Kamera und die ein oder andere Radtour führte mich auch schon in die oberen Lagen der Gemeinde. Heute dann mit K2 und Hund zum Abendspaziergang dort unterwegs. Auf dem Heimweg via Zell noch fix ein Halt am Ortseingang, die Kirche musste auch mal wieder mit aufs Bild.

4

Bild des Tages

Wir verbringen die meiste Zeit des Tages draussen im Garten – gerade jetzt bin ich dankbar um unser Grün direkt vor dem Haus. Die Tage werden länger, die Kids bleiben so lang es geht draussen und wollen kaum rein.

Übrigens: heut Abend ist Vollmond – mal sehen ob ich es schaffe ein paar Fotos anzufertigen. Steht schon lang auf meiner to-fotografier-list. Bleibt gesund!

3

Bleibt daheim

Ehrlich gesagt, ich hatte ein wenig ein schlechtes Gewissen, als ich heut Mittag mit meinem Willy loszog und eine kleine Tour radelte. Aber es musste einfach sein, das Wetter optimal, die letzte Runde schon wieder eine Weile her…es wurde dann doch kürzer als angedacht. Zwar kaum Autos auf den Strassen, aber jede Menge Knattertöffs, andere Velos (warum fahren E-biker eigentlich immer nebeneinander?) und etliche Mit-Rennveloisten. Irgendwie machte das ständige Abbremsen, Klingeln, vorsichtiges Überholen, weil manche im letzten Moment dann doch nach links auswichen, keinen Spass. Und die Beine wollten auch nicht wirklich. Das strenge Yoga, was ich seit kurzem immer morgens mache, sorgt leider nicht nur für straffere Beine, sondern auch für müdere. Den Rest des Tages tat ich es den Kindern und dem Hunde gleich und verpflanzte mich auf meine Terrasse in den Garten. Am Abend wurde das erste Mal in 2020 grilliert. Bleibt wenn es geht daheim und vor allem bleibt gesund!

1