Sportliche Morgenrunde

Der Tag startete so gechillt…mit Hundini fuhr ich bis oberhalb von Turbenthal. Dann ging es zu Fuss weiter, eigentlich nur eine Runde bei Girenbad, aber dann packte mich die Wanderlust und wir stapften bis hinauf zum Schauenberg, unsrem Hausberg. Die Sicht war nicht ganz so spektakulär, der Kopf wurde dennoch ordentlich durchgelüftet.

Wieder daheim, Nachricht vom Kindergarten: ein Kind sei positiv. Bämm. Die gechillte Stimmung erstmal wieder dahin. Bis es klingelte und plötzlich zwei Landschaftsgärtner da standen und meinen, HEUTE! den Auftrag auszuführen. Nämlich die Begradigung unserer Terrrasse, auf die wir nun schon seit fast drei Jahren warten und immer wieder beim Vermieter nachfragen mussten. 1/3 der Platten liegt bereits wieder, morgen wird die Terrasse fertiggestellt.

1

Hunderunde in Ghöch

Viel Trubel sowie Auf und Abs in den vergangen Tagen, Wochen… Da kam der freie Freitag heut für mich wie gerufen um mit dem Hundini neue Wege zu erkunden. Ich schaue ja immer, wo es einen TCS-Parkplatz hat, damit ich – gerade jetzt wo Schnee liegt – einfacher einen Parkplatz finde. So fuhren wir heute hoch nach Ghöch, mit Blick auf den Bachtel. Wir liefen eine kleine aber feine Runde durch den Schnee. Praline erprobte sich einmal mehr im Schneetauchen und hatte ihren Spass. Ich konnte Gedanken sortieren, die Aussicht geniessen und dabei die ein oder andere Sorge endlich ziehen lassen.

3

Es hat nicht sollen sein…

… wir haben Meier schweren Herzens wieder an seine Pflegestelle zurückgegeben, nachdem es einen Vorfall gab… eine blöde Situation, die vielleicht später mal böse enden könnte… Meier trägt keine schuld, er kennt nun mal nur das Leben auf der Strasse – so sah sein Alltag in den vergangenen drei Jahren aus. Für ihn war alles neu und sicher auch einiges zu intensiv. Er ist ohne Frage ein total schnusiger Hundemann, total anhänglich, verschmust, frech und lernfreudig. Aber auch ein scheinbar unkomplizierter Hund aus dem Tierschutz hat ein grosses Bündel zu tragen…wir haben ihn alle in unser Herz geschlossen, und der Abschied tat weh. Wir wünschen ihm ein ganz tolles Zuhause, was noch besser zu ihm passt, wo er mehr Ruhe hat, besser ohne Kinder, wo er endlich ankommen und sein Leben geniessen kann.

3

Hundecontent

Heute sind wir nochmal die gleiche Runde wie gestern gelaufen. Wir dachten, Meier kennt die Strecke schon, das gibt ihm Sicherheit. Praline kennt sie eh schon, da wir da relativ oft laufen. Nachdem es gestern schon prima mit dem Freilauf und Zurückkommen klappte, durfte Meier heute erneut von der Leine um mit Praline herumzufräsen. Ich hatte diesmal die Nikon mit dem 150er Objektiv dabei, so konnte ich die wilden Hundis beim Rennen gut einfangen.

2

Jahresende

2021 liegt hinter uns. Es war gerade in den letzten Wochen nochmals fordernd für uns. Der Mann und K2 hatten Covid19 aufgelesen und zwangen uns alle zu 10 Tage Quarantäne. Das schlägt einem irgendwann auf’s Gemüt, auch weil einige geplante Sachen wie unser Adventsfenster in viel kleinerem Rahmen ablaufen mussten. Wir machten aber das beste daraus, Kekse backen, Spiele spielen, Kinderdisko im Wohnzimmer. Und immerhin waren die Tests beim Grossen und mir stets negativ. Beim letzten Testen hielten wir, trotz Quarantäne-Anordnung, beim Christbaumstand an, um uns endlich noch einen Weihnachtsbaum in die Stube zu holen. Die Kids schmückten ihn wie jedes Jahr mit viel Eifer. Weihnachten war dann allerdings wieder schneller um als gedacht.

Und dann stiess noch ein neues Familienmitglied hinzu… Der Gedanke an einen Zweithund reift schon lange bei uns. Dann ging es plötzlich schnell, da alles passte, die Hunde verstanden sich bestens, die Kids hatten Freude, wir waren überzeugt, er ist es! Spontan kam Meier mit zur uns auf Probe und hat nun nach einer Woche nicht nur seinen Platz in unsren Herzen sondern auch in unsrem Leben gefunden, dass er bleiben wird.

4

Hüttchopf (1232m ü. M)

Auf den Hügel mit seiner markanten nackten Kuppe stiess ich bei meiner Wanderung aufs Schnebelhorn. So ging es an meinem heutigen freien Freitag mit dem Auto bis hoch zur Alp Scheidegg. Von da an lief ich zusammen mit dem Hund die kurze aber knackige Runde zum Hüttchopf. Es war leicht abenteuerlich mit Hund, denn Praline fand die ungewohnte Gegend total faszinierend. Wegem Wild, abschüssigen Wegen und Kuhfladenresten, die sie immerzu zum drin Wälzen einladen, hatte ich sie doch besser an der Schleppleine. Aber oben auf dem Gipfel durfte sie dann ein paar Runden herumrennen, während ich die Aussicht genoss! Hörnli, Schnebelhorn, Sänits, Churfirsten, die ganze Alpenkette war zu sehen. Einzig die Sicht Richtung Mitteland, Jura und Deutschland war durch den Nebel verdeckt.

Die Wanderung bei Komoot:

2

Toni Gumpe

Toni Gumpe ist der Name eines beliebten Badeplatzes an der Töss nahe Saland. Im Herbst ist da natürlich nichts los und man hat freie Sicht auf den kleinen Wasserfall. Der Besuch dort war heut wieder Kategorie Plan B. Eigentlich wollten wir den Witze-Weg auf der Hulftegg angehen, aber Strassenbau bedingt hätte uns die Umleitung sprichwörtlich mit der Kirche ums Dorf geführt, also hiess es Hunderunde an der Töss. Die Glaskugel wurde mitgeführt und ich habe sogar daran gedacht, sie zu benutzen (oftmals schleppe ich sie einfach nur mit und vergesse Fotos zu machen…)

3